Rollstuhlbasketball-WM : 28 Teams: Hamburg investiert drei Millionen Euro

Bei der Weltmeisterschaft sind spannende Spiele zu erwarten.

Bei der Weltmeisterschaft sind spannende Spiele zu erwarten.

Im August spielen Rollstuhlbasketballteams aus aller Welt um den Weltmeistertitel.

shz.de von
17. Juli 2018, 18:21 Uhr

Hamburg | 28 Nationalteams kämpfen im August in Hamburg um die Weltmeisterschaft im Rollstuhlbasketball. Der Inselpark im Stadtteil Wilhelmsburg wird zum Zentrum des Behindertensports, die Stadt Hamburg unterstützt das Großereignis mit drei Millionen Euro.

„Wir wollen ausdrücklich auch mit dieser WM ein Zeichen setzen an die Menschen mit Behinderung, sich noch stärker mitreißen zu lassen, sich motivieren zu lassen, aktive Sportlerinnen und Sportler zu werden“, sagte Hamburgs Innen- und Sport-Senator Andy Grote (SPD) am Dienstag bei einer Pressekonferenz, an der auch Tony Kahlfeldt teilnahm.

Der WM-Geschäftsführer und Chef-Organisator will im Rahmen der WM-Veranstaltung die ganze Bandbreite des Behindertensports darstellen. „Dazu haben wir viele Kooperationen angestrebt mit Stadtteil-Kulturzentren, Schulen und auch mit Sportvereinen und Sportorganisationen“, sagte er. Die WM beginnt am 16. August, 70 der 94 Spiele können die Besucher bei freiem Eintritt verfolgen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen