Polizeikontrolle : 26 von 40 Hamburgern fahren über rote Ampeln

Die Polizei in Hamburg kontrolliert den Verkehr an Ampeln - mehr als die Hälfte der Autofahrer fährt gefährlich.

shz.de von
30. Oktober 2015, 16:39 Uhr

Hamburg | Von 40 überprüften Autofahrern in der Hamburger Innenstadt sind 26 über Rot gefahren. Die Polizei berichtete am Freitag über das Ergebnis einer Verkehrskontrolle am Vortag. Vier der Autofahrer waren noch weitergefahren, als die Ampel länger als eine Sekunde Rot anzeigte, teilte die Polizei mit. Die Großkontrolle fand am Donnerstag zischen 6 und 13 Uhr unter anderem am Jungfernstieg und auf der Kennedybrücke statt. Die Missachtung von roten Ampeln ist laut Polizei die Hauptunfallursache auf Hamburgs Straßen.

Zudem wurde ein 60-jähriger Fahrer wegen Verdachts auf Altmetalldiebstahl angezeigt, weil er seinen Lkw mit Metallschrott überladen hatte und keine Fahrzeugpapiere dabei hatte.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen