Hamburg-Hausbruch : 23 Schüler leicht verletzt bei Reisebus-Unfall: Polizei sucht Zeugen

Vor dem Bus fuhr ein Auto, das offenbar stark bremste. Der Fahrzeuge berührten sich allerdings nicht.

shz.de von
13. September 2018, 18:43 Uhr

Hamburg | Bei einem Unfall auf der Cuxhavener Straße in Hamburg-Hausbruch wurden 23 Schüler in einem Reisebus leicht verletzt. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, ereignete sich der Unfall bereits am Dienstag gegen 14 Uhr. Der Verkehrsunfalldienst Süd hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet nun mögliche Zeugen, sich bei der Polizei zu melden.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen befuhr der Reisebus die Cuxhavener Straße in Richtung Harburg. Vor dem Reisebus befand sich ein Pkw, der plötzlich aus unbekannter Ursache gebremst habe. Der Fahrer (46) des Busses bremste ebenfalls. Zu einer Berührung zwischen den beiden Fahrzeugen kam es laut Polizei nicht.

Der Pkw, offenbar ein Fahrschulfahrzeug, entfernte sich vom Unfallort. Der Fahrer des Reisebusses fuhr die Schüler anschließend zur Schule in die Grumbrechtstraße.

Aufgrund der Bremsung verletzten sich im Bus 23 Schüler leicht. Fünf der Fahrgäste wurden zur weiteren ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei sucht nun Zeugen. Hinweise nehmen der Verkehrsunfalldienst Südujnter Tel. 040/4286-54931 und jede Polizeidienststelle entgegen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert