Hamburg-Harburg : 21-Jähriger soll 18-Jährige zur Prostitution gezwungen haben

Ein junger Mann steht in Verdacht, seine 18-Jährige Freundin zu Sex mit Freiern gezwungen zu haben.

shz.de von
05. Februar 2016, 11:58 Uhr

Hamburg | Die Polizei hat in Hamburg-Harburg einen 21-Jährigen verhaftet, der seine Freundin zur Prostitution gezwungen haben soll. Er soll die 18-Jährige im vergangenen September erst in der gemeinsamen Wohnung, dann in einer speziellen Prostituierten-Wohnung und in einem Club mit Freiern zusammengebracht haben. Der Tatverdächtige habe die Preise und Umstände der Tätigkeit bestimmt und die Erlöse kassiert, teilte die Polizei am Freitag mit.

Auch einen gefälschten slowenischen Pass habe er ihr besorgt, um sie als 21-Jährige ausgeben zu können. Er stehe ferner im Verdacht, die Frau während der Beziehung sexuell missbraucht zu haben. Bei einer Wohnungsdurchsuchung beschlagnahmten die Ermittler bei dem Mann auch Drogen und mutmaßliches Dealgeld. Das Amtsgericht Hamburg hatte bereits einen Haftbefehl erlassen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert