Corona-Winter in Hamburg : 200 Demonstranten fordern Unterbringung von Obdachlosen in Hotels

Avatar_shz von 13. Februar 2021, 16:21 Uhr

shz+ Logo
 Zu der Kundgebung aufgerufen hatte das linke Bündnis „Wer hat, der gibt“.

Zu der Kundgebung aufgerufen hatte das linke Bündnis „Wer hat, der gibt“.

Die Menschen forderten, dass Obdachlose während der Pandemie nicht in Sammelunterkünften untergebracht werden.

Hamburg | Mehrere Hundert Menschen haben am Samstag in Hamburg für eine Unterbringung von Obdachlosen in Hotels demonstriert. Es dürfe nicht sein, dass die Stadt während der Corona-Pandemie obdachlose Menschen in Sammelunterkünften unterbringe, während die Hotels der Stadt im Lockdown leer stünden, sagten Redner bei der Kundgebung auf dem Jungfernstieg. Auch in...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen