Übergriffe auf zwei Frauen : 20-Jähriger nach Sexualdelikt in Hamburg-Eppendorf in Haft

Der Mann hatte nacheinander zwei Frauen angesprochen und an einer der beiden sexuelle Handlungen vorgenommen.

von
16. April 2018, 16:14 Uhr

Hamburg | Zivilfahnder der Hamburger Polizei haben am frühen Samstagmorgen einen 20-jährigen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, zwei Frauen in „sexueller Motivation“ angesprochen und an einer der beiden auch sexuelle Handlungen vorgenommen zu haben. Das teilt die Polizei am Montag mit. Der Mann aus Eritrea wurde einem Haftrichter zugeführt.

Nach ersten Erkenntnissen sprach der Mann im ersten Fall eine 25-Jährige gegen 2.35 Uhr auf dem Nachhauseweg in der Erikastraße in „sexueller Weise“ an. Daraufhin umarmte er sie plötzlich, berührte sie unsittlich und nahm sexuelle Handlungen an ihr vor. Die 25-Jährige wehrte sich, woraufhin beide zu Boden stürzten. Als der Täter bemerkte, dass es der Frau gelungen war, ihr Handy zum Telefonieren in die Hand zu nehmen, flüchtete er zunächst in unbekannte Richtung.

Es wurden umgehend Fahndungsmaßnahmen der Polizei eingeleitet. Kurze Zeit später wurden Zivilfahnder auf einen Mann aufmerksam, dessen Aussehen zu der abgegebenen Täterbeschreibung passte. Als die Beamten ihn überprüfen wollten, sprach der Mann in der Goernestraße gerade eine Frau an, die sich sofort Hilfe suchend an die Fahnder wandte. Wie sich im weiteren Verlauf herausstellte, hatte der Mann die 28-Jährige gegen 2.45 Uhr ebenfalls in „sexueller Motivation“ angesprochen.

Daraufhin nahmen die Fahnder den Mann vorläufig fest. Anschließend wurde er einem Haftrichter zugeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hamburg erließ der zuständige Bereitschaftsrichter einen Haftbefehl. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen