Polizei sucht Zeugen : 19-Jähriger nach Streit in Hamburg lebensgefährlich mit Messer verletzt

Bei der Auseinandersetzung kamen laut Polizei auch ein sogenannter Totschläger und ein abgebrochener Billard-Stock unter den Jugendlichen zum Einsatz.
Bei der Auseinandersetzung kamen laut Polizei auch ein sogenannter Totschläger und ein abgebrochener Billard-Stock unter den Jugendlichen zum Einsatz.

Am Dienstagnachmittag versammelten sich im Stadtteil Farmsen-Berne rund 30 Jugendliche – und gingen aufeinander los.

Avatar_shz von
31. März 2021, 14:32 Uhr

Hamburg | Nach einer Auseinandersetzung zahlreicher Jugendlicher in Hamburg, bei der ein 19-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden ist, sucht die Polizei nach Zeugen. Nach ersten Ermittlungen hätten sich an einem Streit im Stadtteil Farmsen-Berne am Dienstagnachmittag bis zu 30 Jugendliche beteiligt, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Dabei seien auch Waffen wie ein sogenannter Totschläger und ein abgebrochener Billard-Stock eingesetzt worden. Auch von einer Schusswaffe und einem Messer wurde laut Polizei berichtet.

19-Jähriger erlitt mehrere Messerstiche

Beim Eintreffen der Beamten entfernten sich die Jugendlichen den Angaben zufolge schlagartig in unterschiedliche Richtungen. Der Besatzung eines Streifenwagens fiel im Bereich des U-Bahnhofs Farmsen ein 19-Jähriger auf, der mit mehreren Messerstichen verletzt worden war. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Inzwischen sei sein Zustand wieder stabil. Die Mordkommission ermittelt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert