Stau : 18 Kilometer Stau auf der A7, zehn Kilometer auf der A1

Lange Sperrung in Nord- und Ostrichtung. Die Autofahrer kommen weder auf der A1 weiter, noch zur A24.

shz.de von
10. Oktober 2018, 16:08 Uhr

Zwischen Öjendorf und dem Kreuz Hamburg-Ost sind ein Auto und ein Lastwagen kollidiert. Der Lastwagen hatte sich offenbar aufgrund eines geplatzten Reifens quergestellt und alle drei Spuren blockiert. Bei dem Unfall sei eine Person leicht verletzt worden, heißt es von der Vekehrszentrale. Der Verkehr musste in Öjendorf abgeleitet werden. Es bildete sich ein etwa zehn Kilometer langer Rückstau. Der links fahrend Pkw wurde touchiert, die achtjährige Beifahrerin erlitt leichte Verletzungen, die nicht im Krankenhaus behandelt werden mussten

Außerdem hat ein Fahrbahnschaden an der A7 südlich des Hamburger Elbtunnels hat am Mittwochnachmittag zu einem Stau von etwa 18 Kilometer Länge geführt. In Fahrtrichtung Hannover standen die Autos nach Angaben der Verkehrsleitzentrale ab der Raststätte Holmmoor bei Quickborn (Kreis Pinneberg).

In Höhe Waltershof sei eine Lamelle einer Brücke gebrochen, teilte die Verkehrsbehörde mit. Für die dringend notwendige Reparatur habe eine Fahrspur gesperrt werden müssen. Die Autobahn besteht in dem Bereich aus einer Brückenkonstruktion. Die einzelnen Elemente sind mit Stahllamellen verbunden. Erst Ende April und Anfang Mai waren in dem Bereich kurz nacheinander zwei Lamellen gebrochen. Für das Wochenende hat die Verkehrsbehörde eine weitere Notreparatur am Elbtunnel angekündigt. Ab Freitagabend 20 Uhr sollen Spurrinnen südlich der ersten Elbtunnelröhre beseitigt werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen