Hamburg-Bahrenfeld : 18-Jährige in Hamburg von Unbekanntem bedrängt und verletzt

Ein Mann verfolgt eine junge Frau auf ihrem Weg von der Haltestelle. Er wirft sie zu Boden, doch sie kann sich wehren.

shz.de von
06. Juli 2015, 15:11 Uhr

Hamburg | In der Nacht zum Sonntag ist eine junge Frau gegen 1.40 Uhr in Hamburg-Bahrenfeld von einem Unbekannten sexuell belästigt und verletzt worden. Das berichtet die Hamburger Polizei am Montag.

Die 18-Jährige verließ den Bus aus Hamburg Altona an der Haltestelle Bahrenfelder Trabrennbahn. Von dort ging sie über die Ebertallee in Richtung Wichmannstraße. Auf ihrem Weg bemerkte die Frau, dass ihr jemand folgte. Als sie ihren Schritt daraufhin beschleunigte, begann der Unbekannte zu laufen. Als er zu der 18-Jährigen aufgeschlossen war, hielt er die Frau fest und warf sie zu Boden, wo er versuchte, sie zu fixieren.

Die junge Frau wehrte sich offenbar stark und schrie um Hilfe, sodass der Täter von ihr abließ und aus dem Stichweg zum Riemenschneiderstieg zurück in Richtung Wichmannstraße flüchtete. Die junge Frau, die bei dem Überfall verletzt wurde, wurde durch Rettungskräfte vor Ort versorgt.

Der Täter ist Mitte 20, etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und hat eine normale, sportliche Figur. Er hat kurze, mittelblonde Haare und war zum Tatzeitpunkt mit einer khakifarbenen, knielangen Hose und einem hellgrünen T-Shirt mit gelb-weißem Aufdruck bekleidet.

Eine Fahndung der Polizei blieb bisher erfolglos. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter 040/428656789 in Verbindung zu setzen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen