Corona in Hamburg : 150 Euro Bußgeld für falsche Kontaktdaten in Restaurants

Avatar_shz von 02. Oktober 2020, 14:06 Uhr

shz+ Logo
Wer im Restaurant in Hamburg falsche Kontaktdaten angibt, muss in Zukunft tief in die Tasche greifen.

Wer im Restaurant in Hamburg falsche Kontaktdaten angibt, muss in Zukunft tief in die Tasche greifen.

Die Wirte müssen die Angaben überprüfen – für „Benjamin Blümchen“ gibt es kein Essen mehr.

Hamburg | Für die vorsätzliche Angabe falscher Kontaktdaten in Restaurants oder anderen Gastwirtschaften droht Gästen in Hamburg künftig ein Bußgeld von 150 Euro. Das sagte ein Sprecher der Gesundheitsbehörde am Freitag zu einem entsprechenden Bericht des Senders NDR 90,3. Auch interessant: Hamburg will künftig eigenen 7-Tage-Corona-Wert nennen Alle aktuellen E...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen