Ungebetene Insekten : Wespen vergrämen mit Papiertüten: Internet-Schmarrn oder Wunderwaffe?

<p>Braune Tüten sollen angeblich ein Stop-Schild sein für Wespen – wenn man sie richtig aufhängt.</p>

Braune Tüten sollen angeblich ein Stop-Schild sein für Wespen – wenn man sie richtig aufhängt.

Hält eine braune Brötchentüte Wespen von der Kaffeetafel fern? Zwei Biologen haben Zweifel, ein Däne schwört darauf.

shz.de von
07. August 2018, 16:22 Uhr

Aarhus/Kopenhagen | Sich die Wespen vom Leibe halten beim süßen Essen im Garten – gibt es dafür etwa einen Geheimtrick? Der Däne Oluf Jørgensen hat seine Methode auf Facebook veröffentlicht. Sie ist äußerst simpel: Man muss nur eine bräunlich gefärbte Backwarentüte aufhängen und wird in Ruhe gelassen. Fast 18.000 Menschen haben diese vorgelobte Wespen-Vergrämungsmethode von Jørgensens Privatprofil geteilt.

Die Zeitung „Ektra Bladet“ erklärt die Wirkung so: Die braune Tüte sehe für Wespen so aus wie ein Wespennest, das Artgenossen bereits errichtet haben, und dies veranlasse umherschwirrende Kollegen, ihr Glück, oder besser ihre Nahrung, woanders zu suchen.

Dänische Wissenschaftler sind aber skeptisch, schreibt „Videnskab.dk“. Axel Michelsen, emeritierter Biologe der Syddansk Universitet, hegt große Zweifel daran, dass die Tüte irgendetwas mit dem Forbleiben der Insekten zu tun haben könnte. „Ich glaube da nicht richtig dran“, sagt er der Zeitschrift. Auch Mogens Gissel Nielsen, Insektenforscher und ehemaliger Wissenschaftler der Universität Aarhus, meint, es falle ihm schwer, an eine Wirkung zu glauben, da Wespen vor allem Angst vor Bewegung hätten. Außerdem fehle es der Papiertüte an Duftstoffen, an denen Wespen neben dem visuellen Eindruck ein Wespennest erkennen, so Nielsen. Überdies hielten sie ohnehin keinen besonders großen Abstand zu den Nestern anderer Wespen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen