Pattburg : Schwerer Unfall nach illegalem Autorennen – beide Fahrer betrunken

Bild der Verwüstung: Eines der Fahrzeuge wurde nahezu vollständig zerstört, das zweite hatte es weniger heftig erwischt.
Foto:

Bild der Verwüstung: Eines der Fahrzeuge wurde nahezu vollständig zerstört, das zweite hatte es weniger heftig erwischt.

Eines der Fahrzeuge prallte auf einen tonnenschweren Findling – der Fahrer wurde schwer verletzt.

shz.de von
15. April 2018, 09:56 Uhr

Pattburg | Zu einem grenzübergreifenden Rettungseinsatz kam es am Samstagabend gegen 19 Uhr im dänischen Pattburg. Neben mehreren Feuerwehren aus der Region und dem Notarzt aus dem dänischen Apenrade wurden aus Deutschland zusätzlich ein Notarzt und ein Rettungswagen aus dem benachbarten Flensburg angefordert. 

Als die ersten Einsatzkräfte die Unfallstelle im Europavej im dänischen Padborg erreichten, erwartete sie ein großes Trümmerfeld und zwei zerstörte Fahrzeuge abseits auf einer angrenzenden Wiese einer Spedition. Die ersten Bilder ließen Schlimmes vermuten, doch offenbar hatten beide Unfallfahrer großes Glück. Sie konnten aus eigener Kraft ihre Fahrzeuge verlassen und sich in die Behandlung der Rettungskräfte begeben. 

Schnell wurde den eingesetzten Kräften klar, dass es sich hier nicht um einen normalen Verkehrsunfall handeln konnte. Es stellte sich heraus das sich die beiden Fahrer zweier BMW 5er Kombis offenbar ein illegales Autorennen geliefert hatten. Womöglich berührten sich die beiden Fahrzeuge bei hoher Geschwindigkeit, sodass die Fahrer daraufhin die Kontrolle über ihre Fahrzeuge verloren und nach links von der Fahrbahn abkamen. Das erste Fahrzeug traf dabei einen tonnenschweren Findling, der an der Zufahrt zu einem Speditionsgelände lag. Stein und PKW wurden durch die Wucht des Aufpralls durch einen hohen Zaun am Rande des Speditionsgeländes auf die angrenzende Wiese geschleudert. Der zweite PKW durchbrach den Zaun ebenfalls und kam rund 40 Meter weiter auf der Wiese zum Stehen. 

Während das erste Fahrzeug nahezu vollständig zerstört wurde, erwischte es den zweiten weniger heftig. Der Fahrer des Wagens, der mit dem Findling kollidierte, erlitt eine schwere Kopfverletzung und wurde nach einer notärztlichen Erstversorgung nach Apenrade in ein Krankenhaus gefahren. Der zweite Fahrer lehnte eine medizinische Behandlung ab und wurde von der Polizei vorläufig festgenommen. Beide Fahrer waren zum Unfallzeitpunkt offenbar stark alkoholisiert.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert