DNA-Test : Schafsriss bei Rømø: Es war der Goldschakal

shz+ Logo
Ein Goldschakal (Canis aureus) steht auf einer Wiese. In 2017 gab es den bislang einzigen Nachweis des Tieres in Schleswig-Holstein.

Ein Goldschakal (Canis aureus) steht auf einer Wiese. In 2017 gab es den bislang einzigen Nachweis des Tieres in Schleswig-Holstein.

Bislang fürchteten die Schafzüchter an der dänischen Westküste Angriffe von Wölfen auf ihre Nutztiere.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
30. Oktober 2019, 07:33 Uhr

Scherrebek | Die gefundenen DNA-Ergebnisse haben bestätigt, dass es ein Goldschakal war, der in Scherrebek (Skærbæk) bei Rømø an der dänischen Westküste ein Schaf gerissen hat. Das erklärt der Wildkonsulent Thomas Ive...

rSkceerheb | eDi nufenedeng is-geeArnDNbsE aenbh egiäs,tttb dsas es nei Godalashckl wa,r der in heeSbrrkce )ææS(rbkk ibe øøRm an red hdcisnäne Wtksetesü ein fhacS egenssir ath. asD trkrelä rde iloenlstnWukd hTsamo rsIneve vno der haebrduröNte tWtaenmere etsuaNrsne(ytrl tVeeh.vd)aa „rWi sw,nsei dssa es na edr kWtseüste ineen dGaashllcok gtb,“i trkerlä er ggrbeünee „VT “d.yS

reitsleWene: laacshlGodk ritgnb hegilfäcerh kZncee udn eeeFlicbrfk nahc äaknrmeD

Auf ienem faabrohNhc sind eretiwe zeiw afShce öegettt nw.oedr Drot fneual chno dei e,nnrnestUuuhgc ob ahcu esdei rieTe frOep enesi akacolGhdssl gderoewn nis.d

eene:iestlW Ncha med Wlof omktm dre dakoGlcsahl

ieD alheScak imt dem ndleoeng lzPe sind setr vro rvie Janehr vmo auBlmtki kmodenm anch mräankeD inregtdane.ew rVo iwze ahJnre reuwd lrstemas ttlemis N-APDeobnr tefestt,slegl ssad ien klhascolGad ien ammL eneis wcehhedroglicsnnss crtzcShhafeüs esrgsnie eht.at Der Gdasklolcha ist edr nigezie eniesr tr,A der ni roauEp rbeeivertt .tsi

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen