Wohnungsbaupolitik in Dänemark : „Hartes“ Ghetto: Wohngegend in Sonderburg droht der Abriss

Avatar_shz von 01. Dezember 2020, 15:28 Uhr

shz+ Logo
Die Wohngegend am Søstjernevej ist nun offiziell als „hartes“ Ghetto gelistet.

Die Wohngegend am Søstjernevej ist nun offiziell als „hartes“ Ghetto gelistet.

Betroffen sind die Wohngegenden Nørager und Søstjernevej. Die Kommune Sonderburg will eine Ausnahmeregelung erwirken.

Sonderburg | 13 besonders belastete Ghettos gibt es in ganz Dänemark, eines von ihnen liegt in Sonderburg. Diese neue Einordnung zu den sogenannten „harten“ Ghettos hat das Ministerium für Transport und Wohnen am Dienstag veröffentlicht. Da die Sonderburger Wohngegend Nørager und Søstjernevej im fünften Jahr in Folge auf der nationalen Ghetto-Liste steht, bezeichne...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen