Autobahn nahe Apenrade : Dehydriert und auf der falschen Spur: Dänische Polizei stoppt Geisterfahrer

Der 58-Jährige Hesse fuhr auf dem Weg ins Sommerhaus im Gegenverkehr. Jetzt hat er drei Anzeigen am Hals.

shz.de von
25. Juni 2018, 11:26 Uhr

Apenrade | Ein 58-jähriger Geisterfahrer ist auf der Autobahn E45 südlich von Apenrade von der Polizei gestoppt worden.  Bei dem Fahrer handelt es sich um einen 58-jährigen aus Kassel, der in der Nacht zu Montag offenbar auf dem Weg zu seiner Familie nach Nordjütland war. Diese hat dort ein Ferienhaus gemietet.

Offenbar hatte der Fahrer während seiner angeblich 14-stündigen Fahrt jedoch vergessen, unterwegs zu essen und zu trinken. Er sei komplett dehydriert und deshalb ohne Orientierungssinn gewesen, berichtet die Polizei. Da er auch im Besitz von Aufputschmitteln war, wurden ihm gleich drei Anzeigen zuteil: Wegen Fahrens in verkehrter Fahrtrichtung, wegen Verstoßes gegen das Drogengesetz und wegen der Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer. Der Fahrer wurde nach einem Verhör auf freien Fuß gesetzt, ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Denn so ganz sicher ist der Theorie mit der Dehydration nicht. Die Polizei sucht Zeugen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert