Corona-Strategien : Dänemarks Sonderweg geht weiter – aber mit Maske

gb_4741.JPG von 17. August 2020, 14:36 Uhr

shz+ Logo
Dänemarks Premierministerin Mette Frederiksen. Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, führt das Land ab dem 22. August eine Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr ein.
Dänemarks Premierministerin Mette Frederiksen. Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, führt das Land ab dem 22. August eine Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr ein.

In diesem Sommer war Dänemark umso mehr das Land das Lächelns. Doch nun ändert sich die Strategie.

Kopenhagen | Während man in Dänemark den Nachbarn aus Schweden aufgrund des viel beschriebenen Corona-Sonderwegs zuweilen als „betrunkenen Bruder“ bezeichnete, gibt es auf der östlichen Seite des Öresunds ebenso einen bemerkenswert „anderen“ Ansatz zur Bekämpfung der Pandemie. Wie Stockholm hat auch Kopenhagen viel Vertrauen in das Verhalten der eigenen Bürger gese...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen