Große Belt-Brücke : Zugunglück in Dänemark: Niemand wird zur Verantwortung gezogen

Avatar_shz von 10. Dezember 2020, 09:00 Uhr

shz+ Logo
Blick auf die Unfallstelle am Tag nach Neujahr 2019.
Blick auf die Unfallstelle am Tag nach Neujahr 2019.

Bei dem Zugunfall im Januar 2019 starben acht Menschen. Einen Verantwortlichen können die Behörden nicht ausmachen.

Kopenhagen | Ein defekter Verriegelungsmechanismus, der den Sattelauflieger am Zugwagen halten sollte, war für den Unfall auf der Großen Belt-Brücke verantwortlich. Anzeichen, dass ein vorsätzliches Handeln von jemandem stattgefunden habe, gebe es nicht, sagt die Staatsanwaltschaft. Acht Menschen kamen ums Leben, und 18 wurden verletzt, als ein Personenzug am 2...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen