Sonderburger Wärmekraftwerk : Gekeulte Nerze in Dänemark: Der letzte Nerz wurde in Sonderburg verbrannt

Avatar_shz von 13. Juli 2021, 10:19 Uhr

shz+ Logo
Mitarbeiter der dänischen Gesundheitsbehörde entsorgten im vergangenen Jahr mit Hilfe dänischer Streitkräfte die Nerze auf Militärland. Die toten Tiere mussten wieder ausgegraben werden.
Mitarbeiter der dänischen Gesundheitsbehörde entsorgten im vergangenen Jahr mit Hilfe dänischer Streitkräfte die Nerze auf Militärland. Die toten Tiere mussten wieder ausgegraben werden.

Nach zwei Monaten hat das Sonderburger Wärmekraftwerk die Verbrennung der wegen Corona gekeulten Nerze eingestellt. Wie die Entsorgungsaktion lief, und was der Wärmeerzeuger dabei verdient hat.

Sonderburg | Zwei Monate lang erzeugte das Sonderburger Wärmekraftwerk Energie aus toten Nerzen, nun ist das letzte Tier am Alsensund verbrannt. Als eine von 13 Verbrennungsstationen in ganz Dänemark hatte „I/S Sønderborg Kraftvarmeværk“ seit Mitte Mai dabei mitgeholfen, die wegen einer Corona-Mutation gekeulten Nerz-Bestände im Land zu entsorgen. Weiterlesen: ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen