Unfall mit Buggy : 14-jähriger Deutscher am Autostrand von Rømø schwer verletzt

Ein 14-Jähriger musste mit dem Rettungshelikopter ins Krankenhaus nach Odense geflogen werden.

shz.de von
12. Mai 2018, 20:48 Uhr

Ein 14-jähriger Junge ist bei einem Unfall mit einem Strandfahrzeug auf Rømø schwer verletzt worden. Wie die Polizei von Südjütland und Nordschleswig mitteilte, ereignete sich der Vorfall am Sønderstrand bei Havneby. Zum Unfall kam es gegen 13.30 Uhr, als das Fahrzeug, ein sogenannter Buggy, in dem der Junge mitfuhr, ausbrach und sich auf dem Strand überschlug.

Vier Personen waren in dem Fahrzeug, teilt die Polizei mit – alles junge Leute. „Es handelt sich um Deutsche aus zwei unterschiedlichen Familien“, so Wachleiter Erik Lindholdt. Weitere Verletzte habe es nicht gegeben. Die Angehörigen sind unterrichtet.

Der Junge wurde per Rettungshelikopter ins Odenser Uni-Klinikum geflogen. Am Samstagabend teilte die Polizei mit, dass sein Zustand „kritisch aber stabil“ sei.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert