zur Navigation springen

Fernbus-Discounter : Flixbus fährt ab April auch durch Dänemark

vom

Bislang machen die Flix-Busse in Flensburg Endstation. Nun wird auch Dänemark erschlossen.

München/Kopenhagen | Fernbus-Branchenprimus Flixbus wird von April an auch innerhalb Dänemarks Fahrten anbieten. Durch eine Kooperation mit der dänischen Busgesellschaft Abildskou wird das Unternehmen künftig populäre nationale Routen wie etwa von Aarhus nach Kopenhagen bedienen. Das berichtet die Wirtschaftszeitung „Børsen“.

Die ursprünglich blauen Abildskou-Busse werden dann im grünen Flixbus-Design unterwegs sein. „Abildskou ist unser erster dänischer Partner. Die Kooperation ist eine gute Möglichkeit, in den dänischen Markt einzusteigen“, sagt Max Zeumer, stellvertretender Geschäftsführer von Flixbus in München.

Abildskous Geschäftsführer, Jess Abildskou, freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem deutschen Busunternehmen. „Es sieht wie eine Übernahme aus, aber auf den Bussen wird neben Flixbus auch weiterhin Abildskou stehen“, sagt er. Ein Bus sei eine große Reklamefläche – und wer am meisten zahle, bekomme eben das größte Logo.

Flixbus bietet außerhalb Deutschlands bereits nationale Fahrten in Italien, Österreich, Frankreich, den Niederlanden und Kroatien an. Darüber hinaus hat das Unternehmen ein großes internationales Streckennetz.

 

zur Startseite

von
erstellt am 28.Feb.2017 | 15:56 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen