Zwischen Abfahrt Geschendorf und Mönkhagen kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Der Unfallort erstreckte sich über 300 Meter.

shz.de von
10. März 2018, 10:53 Uhr

BAB A20 (ots) -

Am Freitag den 09.03.2018 kam es in den späten Abendstunden zu
einem folgenschweren Unfall auf der Bundesautobahn A20. Ein in
Richtung Lübeck fahrendes Auto kam von der Fahrbahn ab und überschlug
sich mehrfach. Der Fahrer, der allein in seinem Fahrzeug saß, verlor
die Kontrolle über seinen Wagen. Er fuhr mit vermutlich sehr hoher
Geschwindigkeit, denn die Fahrzeugteile verteilten sich auf über 300
Meter über Autobahn, Böschung und auch angrenzendes Feld, auf dem das
Fahrzeug zum stehen kam. Der Fahrer konnte sich selbstständig aus dem
brennenden Wrack befreien, da die Fahrertür im Unfallverlauf
herausgerissen wurde. Er wurde schwer verletzt zunächst von einer
Mitarbeiterin des Roten Kreuz Segeberg betreut, die als Ersthelferin
zufällig am Unfallort vorbeikam. Die A20 Wehren Freiwillige Feuerwehr
Geschendorf, Strukdorf und Westerrade waren über 2 Stunden damit
beschäftigt, die Unfallstelle auszuleuchten, auslaufende
Betriebsstoffe aufzunehmen und Trümmerteile von der Fahrbahn zu
entfernen. Mit im Einsatz waren: 1 Notarzt, 2 Rettungswagen und die
Polizei. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zu Unfallursache und Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Angaben
machen.




Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Segeberg
Kreispressewart
Sönke Möller
Telefon: 0173 6141091
E-Mail: s.moeller@kfv-segeberg.org

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Segeberg, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert