Schenefeld: 1. Nachtrag zu Großbrand einer Lagerhalle auf einem Reiterhof

Avatar_shz von
23. April 2019, 22:03 Uhr

Pinneberg (ots) - Schenefeld: 1. Nachtrag zu Großbrand einer
Lagerhalle auf einem Reiterhof Datum: Dienstag, 23. April 2019, 17.31
Uhr +++ Einsatzort: Schenefeld, Holtkamp +++ Einsatz: FEU 3 (Feuer,
drei Löschzüge)

Schenefeld - In Schenefeld dauern die Löscharbeiten bei dem
Großbrand einer Lagerhalle mit den Ausmaßen 40 mal 60 Meter
unverändert an (Stand: 21.50 Uhr). Die Konstruktion ist teilweise
eingestürzt. Ein Innenangriff ist wegen der Einsturzgefahr des noch
stehenden Teils der Halle nicht möglich. Der unverändert böige Wind
facht das Feuer in den eingelagerte Heuvorräten immer wieder an. Nach
Angaben des Eigentümers sind 500 Ballen eingelagert. Aktuell werden
mit einem Bagger und einem Radlader Heuballen aus der Halle geholt
und auf einer Freifläche abgelöscht. Dies wird aller voraussicht nach
noch mehrere Stunden andauern. Al s schwierig hat sich in der
Anfangsphase die Wasserversorgung gestaltet. Insgesamt wurden mehr
als zwei Kilometer an Schlauchleitungen verlegt, um Wasser aus einem
Bohrbrunnen und von zwei Hydranten an die Einsatzstelle zu fördern.

Bei den Löscharbeiten wurden zwei Feuerwehrleute leicht verletzt.
Sie verblieben nach einer Behandlung im Rettungswagen vor Ort. Zur
Brandursache und Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine
Angaben gemacht werden.

Kräfte FF Schenefeld FF Halstenbek FF Tangstedt (Komponente
Wasserförderung der kommunalen Feuerwehrbereitschaft) Technische
Einsatzleitung mit Netzersatzanlagen Kreisfeuerwehrverband Pinneberg:
Kreiswehrführer Frank Homrich, Pressesprecher Polizei




Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg
Kreispressewart
Torben Fehrs, mobil 0176 - 34524393
E-Mail: presse@kfv-pinneberg.org

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen