Politische Unterstützung für die EDEKA-Feuerwehr-Mettwurst

Avatar_shz von
09. Dezember 2019, 14:03 Uhr

Kiel (ots) - Im Oktober startete EDEKA Nord die bereits neunte
Feuerwehr-Mettwurst-Aktion. Seitdem wird die beliebte Wurst wieder bis zum 31.
Dezember in den rund 670 EDEKA-Märkten und Marktkauf-Häusern in
Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und dem nördlichen
Niedersachsen sowie Brandenburg erhältlich sein. Ein Euro jeder verkauften Wurst
geht an die fünf norddeutschen Landesfeuerwehrverbände, denn: Mit ihrem Einsatz
für das Gemeinwohl bilden die Freiwilligen Feuerwehren das Rückgrat der zivilen
Gefahrenabwehr.

Um die Aktion zu fördern, aber auch um Wertschätzung und Dank für das Engagement
der Feuerwehren und der EDEKA Handelsgesellschaft Nord auszudrücken, macht sich
Landtagspräsident Klaus Schlie am kommenden Samstag (14. Dezember) das zweite
Mal auf und besucht drei EDEKA-Märkte und die dortigen Aktionen der Feuerwehren.
Dabei wird er begleitet von Innenminister Hans-Joachim Grote.

"Mit dieser Aktion sichern wir jedes Jahr ein Stück Heimat! Gerade die
Freiwilligen Feuerwehren sind auf unsere Unterstützung angewiesen und mit der
Feuerwehr-Mettwurst konnten wir bereits rund 485.000 Euro für unsere Freunde und
Helfer generieren", erläuterte Martin Steinmetz, Geschäftsführer der EDEKA Nord.
Mit den Geldern werden u. a. die Nachwuchswerbung und Bildungsangebote für junge
Feuerwehrleute und Jugendfeuerwehrangehörige finanziert.

Landtagspräsident Klaus Schlie: "Ich freue mich über jede Unterstützung der
Feuerwehr. Wir benötigen auch in diesem Beruf und Ehrenamt mehr geschulte
Fachkräfte. Mit der Spendensumme von EDEKA fördern wir erfolgreich unsere
Jugendfeuerwehr im ganzen Land. Dazu gehören beispielsweise Schulungen von
Ausbilderinnen und Ausbildern oder gemeinsame Gruppenfahrten. Ich bin gespannt
auf die Begegnungen vor Ort."

Zu der Aktion erklärt Innenminister Hans-Joachim Grote: "Ich freue mich sehr,
dass es diese Aktion jetzt schon so viele Jahre gibt. Sie ist gleich aus zwei
Gründen eine wirklich tolle Aktion: Zum einen konnten die Freiwilligen
Feuerwehren und die notwenige Jugendarbeit mit den Einnahmen in der
Vergangenheit bereits umfangreich unterstützt werden, zum anderen bringt sie,
durch zahlreiche Termine und viele Gespräche vor Ort, die wichtige Arbeit
unserer Feuerwehren auf eine sehr positive Art und Weise den Menschen näher."

Rüdiger König, stellvertretender Landesjugendfeuerwehrwart SH ergänzt: "Wir
freuen uns, dass der Landtagspräsident und der Innenminister dem Ehrenamt und
den Aufgaben und Tätigkeiten der Feuerwehr durch diese Aktion Wertschätzung
gegenüber bringt und noch mehr Aufmerksamkeit schafft."

Ablaufplan Besuche am 14. Dezember:

10:30 Uhr: EDEKA Schmoock, Annette Schmoock, Hasselrader Weg 2, 24242 Felde

11:45 Uhr: EDEKA-Hauschildt, Marco Hauschildt, Dorfstr. 14, 24220 Flintbek

13:00 Uhr: EDEKA-meyers, Jan Meifert, Goethestr. 13, 24534 Neumünster

Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, an den Terminen teilzunehmen und
zu berichten. Die jeweiligen Feuerwehren werden sich vor Ort präsentieren.

Medien-Rückfragen bitte an:

Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein
Holger Bauer
Pressesprecher
Telefon: 0431 / 603 2195
Mobil: 0177 / 2745486
E-Mail: bauer@lfv-sh.de
http://www.lfv-sh.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12/4463093
OTS: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Original-Content von: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen