PKW nach Verkehrsunfall überschlagen - Feuerwehr rettet zwei Schwerverletzte

shz.de von
22. März 2019, 10:03 Uhr

Rendsburg (ots) -

Groß Buchwald (ots) - Amt Bordesholm (Kreis
Rendsburg-Eckernförde), 22.03.2019, 04:09 Technische Hilfe mit
Menschenleben in Gefahr (TH 00 Y) Auf der Hauptstraße bei Groß
Buchwald ereignete sich am frühen Freitagmorgen gegen 04:09 Uhr ein
schwerer Verkehrsunfall, höhe Ortseingang prallte aus bislang
ungeklärter Ursache ein PKW gegen einen Baum und blieb auf dem Dach
am Seitenrand liegen. Bei dem Aufprall, wurde der Motorblock aus dem
Fahrzeug gerissen und blieb auf der Fahrbahn liegen. Beide Insassen,
männlich Anfang 20 Jahre aus Polen, zogen sich erhebliche
Verletzungen zu, der Fahrer des Fahrzeuges wurde eingeklemmt und
musste mittels schwerem Technischem Gerät (Schere und Spreizer)
befreit werden. Die zweite Person konnte das Fahrzeug selbstständig
verlassen und wurde an den Rettungsdienst übergeben. Der Fahrer
konnte, gegen 5:10 Uhr aus dem Fahrzeug befreit werden und an den
Rettungsdienst und Notarzt übergeben werden. Die Verletzten wurden
zur weiteren Behandlung mit den Rettungswagen in nahegelegene
Krankenhäuser gefahren. Glücklich lief auch ab, dass der Unfall
schnell entdeckt werden konnte, da der herausgerissene Motorblock bei
den schlechten Witterungsverhältnissen auf der Fahrbahn schwer zu
erkennen war. Einsatzleitung hatte Jochen Plagmann, Wehrführer Groß
Buchwald, die Technische Rettung stand unter der Leitung von Bernd
Christensen, Wehrführer Bordesholm. Weiterhin neben den Feuerwehren
Groß Buchwald und Bordesholm (mit rund 40 Einsatzkräften), waren zwei
Rettungswagen aus Nortorf und Bordesholm, zwei Notarztfahrzeuge aus
Preetz und Kiel, sowie ein Streifenwagen der Polizei und ein
Unfallsachverständiger im Einsatz. Die Hauptstraße war für die
Rettungs- und Ermittlungsarbeiten in diesem Bereich rund zwei Stunden
voll gesperrt. Soll aber für die Bergungsmaßnahmen einseitig
befahrbar sein.




Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde
Mario Weinke
Telefon: 0151 / 40 14 31 37
E-Mail: weinke@kfv-rdeck.de

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen