Ölspur von Pinneberg über Wedel bis nach Haseldorf - L105 mehrere Stunden voll gesperrt

Avatar_shz von
20. Oktober 2019, 15:53 Uhr

Pinneberg (ots) - Ölspur von Pinneberg über Wedel bis nach
Haseldorf - L105 mehrere Stunden voll gesperrt Datum: Sonntag, 20.
Oktober 2019, 9.56 Uhr Einsatzorte: Pinneberg, Appen, Holm, Wedel,
Haseldorf Einsatz:THAUST G (Technische Hilfe, Austritt von
Betriebstoffen, größerer Umfang)

Pinneberg/Wedel - Am Sonntagmorgen kam es in Pinneberg zu einem
Verkehrsunfall, in dessen Folge das Unfallfahrzeug sich Ölwanne und
Kraftstofftank aufriss. Anstatt an der Einsatzstelle zu verharren,
flüchtete der Fahrer mit seinem Fahrzeug, woraufhin sich die
austretenden Betriebstoffe über die Ortschaften Pinneberg, Appen,
Holm, Wedel, Hetlingen und Haseldorf verteilten. In Haseldorf endete
die Fahrt dann in der Straße Hetlinger Deich in einen Graben. Aus
diesem nahm die FF Haseldorf hinein gelaufene Betriebsstoffe mit
speziellem Bindemittel auf. 76 ehrenamtliche Kräfte aus fünf
freiwilligen Feuerwehren waren teilweise über mehrere Stunden im
Einsatz. Die zunächst alarmierte Feuerwehr Pinneberg erkundete vom
Unfallort Mühlenstraße in Pinneberg das Ausmaß und ließ ab 10:10 Uhr
die Feuerwehren der betroffenen Orte zur Gefahrenabwehr in den
jeweiligen Gemeindegebieten nachalarmieren. Im Pinneberger
Stadtgebiet übernahm anschließend der Kommunale Servicebetrieb
(Bauhof) die Absicherung und Beseitigung. Auf der Landesstraße 105
zwischen Pinneberg und Wedel wurde nach Absicherung durch die
Feuerwehren in Absprache mit der Straßenmeisterei eine Fachfirma mit
der Reinigung der Fahrbahn von dem schmierigen Film beauftragt. Im
Kreisel zum Holmer Lehmweg streute die FF Holm mit Bindemittel ab und
nahm dieses wieder auf. Die L105 wurde für diese Arbeiten voll
gesperrt. Die Arbeiten dauern zur Stunde noch an. Nähere Angaben zum
auslösenden Unfall und dem Unfallfahrer können seitens der Feuerwehr
nicht erteilt werden. Die Polizei ermittelt.

Kräfte FF Pinneberg: 8 mit 2 Fahrzeugen FF Wedel: 17 mit 8
Fahrzeugen FF Holm: 18 mit 3 Fahrzeugen FF Appen: 20 mit 4 Fahrzeugen
FF Haseldorf: 13 mit 2 Fahrzeugen Bauhöfe Wedel und Pinneberg,
Straßenmeisterei Moorrege, Polizei und Fachfirmen




Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg
Kreispressewart
Michael Bunk
Telefon: (04121) 750 779
Mobil: (0170) 3104138
E-Mail: Michael.Bunk@kfv-pinneberg.org

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen