Lübecker Krankentransport künftig unter 0451 - 19222 / Ortsvorwahl von außerhalb ab 18. Februar 2019 notwendig - Notruf 112 nicht betroffen

Avatar_shz von
15. Februar 2019, 08:53 Uhr

Lübeck (ots) -

Die Telefonanschlüsse der Leitstelle Lübeck werden am 18. Februar
2019 von ISDN auf Voice over IP (VoIP) umgestellt. In diesem Zuge ist
die Rufnummer 19222 außerhalb des Vorwahlbereiches von Lübeck nur
noch mit Ortsvorwahl erreichbar. Für die Anmeldung von
Krankentransporten, im Zuständigkeitsbereich des Lübecker
Rettungsdienstes, ist die Leitstelle Lübeck somit unter der Rufnummer
(0451) 19222 erreichbar.

Der Notruf 112 ist von der Umstellung nicht betroffen und
weiterhin aus dem gesamten Festnetz und Mobilfunknetz ohne Vorwahl
erreichbar.

Unter der Rufnummer (0451) 19 222 ist rund um die Uhr die
Integrierte Leitstelle für Krankenbeförderung der Feuerwehr, sowie
den Hilfsorganisationen Deutsches Rotes Kreuz,
Johanniter-Unfall-Hilfe und Arbeiter-Samariter-Bund erreichbar. Hier
können Mitarbeiter von medizinischen Einrichtungen, Arztpraxen oder
Pflegeheimen für ihre Patienten eine Krankenbeförderung anfordern.
Auch ist es möglich, dass Patienten direkt eine Beförderung für sich
selbst beauftragen. Für jeden Krankentransport ist eine ärztliche
Verordnung erforderlich, damit die anfallenden Kosten von der
jeweiligen Krankenkasse getragen werden. In der Leitstelle für
Feuerwehr und Rettungsdienst der Hansestadt Lübeck wird der Anruf von
qualifizierten Mitarbeitern der Berufsfeuerwehr Lübeck
entgegengenommen, die mit den jeweiligen Anrufern die Situation
besprechen und die Anforderungen für die Beförderung festlegen.




Rückfragen bitte an:

Berufsfeuerwehr Lübeck
Öffentlichkeitsarbeit
Lars Walther
Bornhövedstraße 10
23554 Lübeck
Telefon: 0451- 122 15 27
Fax: 0451- 122 37 89
E-Mail: lars.walther@luebeck.de
http://www.feuerwehr-luebeck.de

Original-Content von: Feuerwehr Lübeck, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen