Hochleistungswasserpumpe im Einsatz Feuerwehr Lübeck leistet Amtshilfe

Mit diesen Pumpen wurden die Kreisfeuerwehrverbände Nordfriesland, Steinburg und Herzogtum Lauenburg sowie der Stadtfeuerwehrverband Lübeck ausgestattet.
Mit diesen Pumpen wurden die Kreisfeuerwehrverbände Nordfriesland, Steinburg und Herzogtum Lauenburg sowie der Stadtfeuerwehrverband Lübeck ausgestattet.

shz.de von
04. Januar 2018, 08:38 Uhr

Lübeck (ots) -

Die Feuerwehr Lübeck leistet mit den Freiwilligen Feuerwehren
Dänischburg und Siems und der Stadtwehrführung Amtshilfe mit einer
Hochleistungswasserpumpe. Im Kreis Herzogtum Lauenburg sind in der
Nacht große Regenmengen niedergegangen und es kam zu starken
Überschwemmungen.

Im Rahmen des Katastrophenschutzes helfen sich sogenannte
Komplementär Kreise gegenseitig. Komplementär Kreis zu Herzogtum
Lauenburg ist die Hansestadt Lübeck. Das Innenministerium beschaffte
2013 für den Katastrophenschutz in Schleswig-Holstein vier
Hochleistungspumpen. Mit diesen Pumpen wurden die
Kreisfeuerwehrverbände Nordfriesland, Steinburg und Herzogtum
Lauenburg sowie der Stadtfeuerwehrverband Lübeck ausgestattet.

Gegen Mitternacht wurde daher die Leitstelle Lübeck um Amtshilfe
gebeten. Seit dem ist die in Lübeck stationierte Hochleistungspumpe
in Kollow bei Schwarzenbek mit acht Kameraden im Dauereinsatz.
Zurzeit ist aus Lübeck eine weitere Gruppe auf dem Weg, um diese
Kräfte abzulösen. Der Einsatz wird voraussichtlich noch bis in den
Nachmittag andauern.




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Lübeck
- Pressebetreuer -
Björn von Mateffy
23554 Lübeck
Telefon: 0151 / 161 33333
E-Mail: b.mateffy@stfv-hl.de
http://www.stfv-hl.de

Original-Content von: Feuerwehr Lübeck, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert