Hetlingen: Feuerwehr und DLRG retten Skipper aus Elbe und bergen verunglücktes Segelboot

Avatar_shz von
24. Mai 2020, 15:13 Uhr

Pinneberg (ots) - Datum: Sonntag, 24. Mai 2020, 10.31 Uhr +++ Einsatzort: Hetlingen, Elbe, Flußkilometer 647-655 +++ Einsatz: FEU Wasser Y (Technische Hilfe Wasser, Menschenleben in Gefahr)

Zu einem Einsatz auf der Elbe sind heute Vormittag Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr sowie der DLRG aus Hetlingen und Wedel gerufen worden. Ein kleines Segelboot war gegen 10.30 Uhr beim Auslaufen aus dem Hetlinger Sportboothafen von einer starken Windböe erfasst und umgeworfen worden.

Der erfahrene Skipper des Einhand-Segelbootes konnte zum Glück selbstständig unter dem gekennterten Boot durchtauchen und wurde wenig später von den alarmierten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Hetlingen unversehrt aus dem Wasser gezogen.

Aufwändiger als die Rettung des Skippers erwies sich die Bergung des Bootes, da sich der Mast im Elbschlick verkeilt hatte. Letztendlich gelang es den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und der DLRG aus Wedel, die mit insgesamt vier Booten nach Hetlingen gekommen waren, die Jolle wieder aufzurichten und in den naheliegenden Hafen zu schleppen. Dort wurde der Havarist von den Hetlinger Einsatzkräften gesichert und ausgepumpt.

Etwa drei Stunden nach der Alarmierung konnten die letzten Rettungskräfte in die Wachen zurückkehren. In der Spitze waren bis zu 40 Männer und Frauen von Feuerwehr, DLRG, RKiSH und Polizei im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg Pressesprecher Sebastian Kimstädt Mobil: (0177) 3065176

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/22179/4604622 OTS: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen