Güllebehälter der Biogasanlage in der Brokstedterstrasse lief aus

shz.de von
15. Januar 2018, 14:43 Uhr

Großenaspe (ots) -

Um 10:05 gab es Alarm für die Feuerwehren Großenaspe, Hitzhusen,
Wiemersdorf, Bad Bramstedt und den ABC-Zug des Kreises Segeberg. In
Brokenlande kam es zu einem Gülleaustritt an einer Biogasanlage. Ein
5000m³ fassender Güllebehälter lief leer. Nach ersten Erkenntnissen
war eine Dichtung am Vermenter defekt. 70 Feuerwehrkräfte haben um
das Gelände mit Biomasse und Erde einen Wall errichtet, um die
auslaufende Gülle auf dem Gelände zu halten. Diese Maßnahmen führten
zum Erfolg. Umliegende Landwirte und Lohnunternehmer konnten so mit
dem "aufnehmen" der Gülle beginnen. Die Feuerwehren werden noch
mehrere Stunden beschäftigt sein, die Absperrmaßnahmen laufend zu
kontrollieren und das "aufnehmen" der Gülle zu begleiten. Angestellte
der Anlage haben das Dach des Behälters zum Teil geöffnet um von oben
das Leck abzudichten. Das Leck konnte provisorisch abgedichtet
werden. Von der Einsatzstelle geht keine Gefahr für die Bevölkerung
aus.




Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Segeberg
Kreispressewart
Sönke Möller
Telefon: 0173 6141091
E-Mail: s.moeller@kfv-segeberg.org

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Segeberg, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert