Gemeldeter Dachstuhlbrand in Oering

3
1 von 3
3

Avatar_shz von
17. April 2022, 20:27 Uhr

Oering (ots) -

Am Samstagabend, parallel zum Start vieler Osterfeuer im Kreis Segeberg, kam es in der Straße "Lohe" in Oering aus bisher ungeklärten Gründen zu einem Brand, eines am Wohnhaus angebundenen Carports.

Gegen 19:00 Uhr ging der Notruf in der Kooperativen Rettungsleitstelle West in Elmshorn ein. Aufgrund der Meldung in der Leitstelle, alarmierte diese die Feuerwehren aus Oering und Seth mit dem Einsatzstichwort "Feuer, größer als Standard".

Bereits während der Anfahrt zur Einsatzstelle, konnte die Feuerwehr Oering schon eine starke Rauchentwicklung feststellen. Da bereits Flammen aus der Carportanlage schlugen und auf die Dachfläche überzugreifen drohten, alarmierte der Einsatzleiter die Feuerwehr Sievershütten nach und das Einsatzstichwort wurde auf Feuer 2 (Feuer, 2 Löschzüge) angepasst.

Bei der weiteren Erkundung und durch Befragung von Anwohnern, wurde noch eine Person im ersten Obergeschoss vermutet. Die Feuerwehr verschaffte sich daraufhin gewaltsamen Zugang zur Wohnung. Ein Anwohner konnte nicht angetroffen werden, jedoch konnte eine, in der Wohnung lebende Katze aufgefunden und gerettet werden.

Mit mehreren Trupps unter Atemschutz wurden die Flammen am Carport und parallel am Dachstuhl im Innen- und Außenangriff des Wohnhauses bekämpft. Ein Übergreifen auf den Rest des Gebäudes konnte durch das schnelle Eingreifen verhindert werden.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung und der Wasserversorgung musste die Hauptstraße für die Dauer der Löscharbeiten voll gesperrt werden.

Zur Brandursache und Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Eingesetzte Kräfte:

Freiwillige Feuerwehr Oering Freiwillige Feuerwehr Seth Freiwillige Feuerwehr Sievershütten Kreisfeuerwehrverband Segeberg mit zwei Pressesprechern Rettungswagen Naherfurth, Rettungsdienst Verbund Stormarn GmbH Polizei Segeberg und Pinneberg

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Segeberg
Kevin Wirobski
E-Mail: k.wirobski@kfv-segeberg.org

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Segeberg übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen