Feuerwehren trauern um Uwe Eisenschmidt

shz.de von
28. Dezember 2018, 12:23 Uhr

Kiel (ots) -

Die schleswig-holsteinischen Feuerwehren trauern um ihren
Ehren-Landesbrandmeister Uwe Eisenschmidt (Meldorf) der nach kurzer
schwerer Krankheit überraschend am 21. Dezember 2018 verstorben ist.
Uwe Eisenschmidt führte den Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein
als Vorsitzender von 1994 bis 2006 mit großem ehrenamtlichem
Engagement. Sein Wirken war gleichermaßen geprägt von
Pflichtbewusstsein aber auch der Gabe, auf Menschen zuzugehen und sie
von der Idee der Freiwilligen Feuerwehr mit Leidenschaft zu
überzeugen. Als Mittler zwischen Ehrenamt und Politik verstand er es,
die beiderseitigen Interessen im Sinne der Sache abzuwägen.
Beispielhaft sei sein Einsatz 1996 genannt, als er in Kiel mit über
8000 Feuerwehrkameraden auf die Straße ging, um letztlich erfolgreich
die damalige Landesregierung für den Erhalt der Feuerschutzsteuer zu
überzeugen - der finanziellen Lebensader des Feuerwehrwesens. Uwe
Eisenschmidt verdiente sich durch seine gerade, ehrliche und
unschnörkelhafte Art den Respekt aller, die mit ihm zu tun hatten.
Uwe Eisenschmidt trat 1966 in die Freiwillige Feuerwehr Meldorf ein
und wurde 1983 deren Gemeindewehrführer. 1987 übernahm er das Amt des
Kreiswehrführers des Kreises Dithmarschen und führte dieses bis Ende
2004 aus. Von 1991 bis 1994 bekleidete er zudem das Amt des
stellvertretenden Landesverbandsvorsitzenden, ehe er von 1994 bis
2006 als Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes aktiv war. Für
seine Verdienste wurde er mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht. So
ist er u.a. Träger des Bundesverdienstkreuzes der Bundesrepublik
Deutschland, des Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuzes in Silber und Gold,
sowie der Leistungsspange der schleswig-holsteinischen
Jugendfeuerwehr in Silber. Sein Tod reißt eine Lücke, die nicht
auffüllbar ist. Die Feuerwehren des Landes Schleswig-Holstein werden
sein Andenken in Ehren halten. Die Trauerfeier für Uwe Eisenschmidt
findet am Dienstag, 8. Januar 2019 (11 Uhr) im Dom zu Meldorf statt.
Anschließend bittet die Familie Eisenschmidt zu einem Beisammensein
in die "Erheiterung", Rosenstraße 6, Meldorf

Anstatt zugedachter Blumen und Kränze bitten wir um eine Spende
zugunsten der "Jugendarbeit in den Feuerwehren" auf das Konto IBAN:
DE49 222 500 2000 90 252 172 bei der Sparkasse Westholstein.




Medien-Rückfragen bitte an:

Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein
Holger Bauer
Pressesprecher
Telefon: 0431 / 603 2195
Mobil: 0177 / 2745486
E-Mail: bauer@lfv-sh.de
http://www.lfv-sh.de

Original-Content von: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert