Ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten PKW forderte die Einsatzkräfte in Kiel

Avatar_shz von
02. Januar 2020, 20:53 Uhr

Kiel (ots) - Gegen 18:35 Uhr gingen mehrere Notrufe in der Integrierten
Regionalleitstelle Mitte ein, woraufhin ein großes Kräfteaufgebot zum Einsatzort
auf der Bundesstraße 404 in Höhe der Ortschaft Moorsee alarmiert wurde.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte waren noch zwei Personen durch den Unfall in
ihrem Fahrzeug eingeschlossen. Sie wurden durch Kräfte der Berufsfeuerwehr Kiel
und den Freiwilligen Feuerwehren Kiel Moorsee und Rönne mit hydraulischem
Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreit. Kräfte des Rettungsdienstes versorgten
umgehend vier verletzte Personen. Parallel informierte die Leistelle Mitte die
Kieler Kliniken, um eine umgehende Behandlung der überwiegend schwerverletzten
Patienten sicherzustellen. Binnen einer Stunde wurden die Patienten in Kieler
Kliniken transportiert.

Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen musste die B404 in beiden Fahrtrichtungen
vollgesperrt werden. Kräfte der Feuerwehr leuchteten am Anschluss an die
Rettungsmaßnahmen die Unfallstelle für einen Gutachter aus.

Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache Ost, Kräfte der
Hauptfeuerwache mit Wechselladerfahrzeug und Abrollbehälter Rüst, der
Direktionsdienst, die Freiwilligen Feuerwehren aus Moorsee und Rönne; drei
Notarzteinsatzfahrzeuge, fünf Rettungswagen, sowie der Leitende Notarzt.
Insgesamt waren 63 Einsatzkräfte vor Ort.

Rückfragen bitte an:

Medien-Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Kiel
Lagedienstführer
Telefon: 0431 / 5905 - 0
Fax: 0431 / 5905 - 147

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/82765/4482596
OTS: Feuerwehr Kiel

Original-Content von: Feuerwehr Kiel, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen