Der "GröLa" Alarm für den Kreis Segeberg wurde aufgehoben. Die Rettungsleitstelle hat wieder auf normalen Betrieb umgestellt.

Avatar_shz von
09. Februar 2020, 22:12 Uhr

Kreis Segeberg (ots) - Es wurden 77 Unwetterbedingte Einsätze im Kreisgebiet
abgearbeitet.

Eine abschließende Zahl der Einsätze kann erst morgen im Laufe des Tages
ermittelt werden.

Die Einsätze, die im Laufe der Nacht auf die Wehren im Kreisgebiet zukommen
können, werden wieder durch die Rettungsleitstelle abgearbeitet.

Wir danken allen Freiwilligen Feuerwehren im Kreis für ihren Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Segeberg
Kreispressewart
Sönke Möller
Telefon: 0173 6141091
E-Mail: s.moeller@kfv-segeberg.org

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68034/4515498
OTS: Kreisfeuerwehrverband Segeberg

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Segeberg, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen