Brand einer Carportanlage mit mehreren Fahrzeugen

09.10.2021 FEU G_Klein Rönnau
3 von 4
09.10.2021 FEU G_Klein Rönnau

Avatar_shz von
09. Oktober 2021, 20:13 Uhr

Klein Rönnau (ots) -

Am Samstagnachmittag kam es in der Eutiner Straße in Klein Rönnau aus bisher ungeklärten Gründen zu einem Brand einer Carportanlage. Gegen 12:53 Uhr ging der erste Notruf in der Kooperativen Rettungsleitstelle West in Elmshorn ein, diese alarmierte daraufhin die Wehren aus Klein Rönnau, Groß Rönnau, Blunk, Stipsdorf und Rohlstorf mit dem Alarmierungsstichwort "Feuer Standard".

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bestätigte sich die gemeldete Lage. Eine an ein Mehrfamilienhaus angebaute Carportanlage stand bereits im Vollbrand. Unter der Carportanlage befanden sich mehrere Fahrzeuge, die ebenfalls im Vollbrand standen. Die erste Erkundung gestaltete sich schwierig, da dichter schwarzer Rauch aus der Carportanlage drang.

Der Einsatzleiter entschied sich umgehend das Alarmierungsstichwort auf "FEU G" (Feuer, größer als Standard) zu erhöhen und somit die Wehren aus Hamdorf, Fahrenkrug, Schackendorf und Krems II zu alarmieren. Zusätzlich wurde der Drehleiterzug aus Wahlstedt zur Einsatzstelle angefordert, da das Feuer bereits in den Dachstuhl des Mehrfamilienhauses übergriff.

Mit mehreren Trupps unter schwerem Atemschutz wurden die Flammen am Carport und parallel am Dachstuhl bekämpft. Auch ein Innenangriff wurde durchgeführt, um das Feuer im Dachbereich zügig zu löschen und so ein Übergreifen auf den Rest des Gebäudes zu verhindern - mit Erfolg.

Mittels der Drehleiter wurde das Dach über den Brandherd geöffnet, um weitere Glutnester freizulegen und abzulöschen.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung und der verlegten langen Wasserversorgung musste die Bundesstraße 432 für die Dauer der Löscharbeiten durch die Polizei vollgesperrt und der Verkehr weiträumig umgeleitet werden.

Zur Brandursache und Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Klein Rönnau Feuerwehr Groß Rönnau Feuerwehr Rohlstorf Feuerwehr Hamdorf Feuerwehr Stipsdorf Feuerwehr Fahrenkrug Feuerwehr Schackendorf Feuerwehr Blunk Feuerwehr Krems II Feuerwehr Wahlstedt Feuerwehr Trappenkamp Führungsgruppe Amt Trave Land mit 2 Einsatzleitfahrzeugen Kreisfeuerwehrverband: Pressesprecher und Wechsellader RKiSH Bad Segeberg: Zwei Rettungswagen Polizei Bad Segeberg

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Segeberg
Pressesprecher
Andre Folta
Telefon: 0174 383 8562
E-Mail: a.folta@kfv-segeberg.org

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Segeberg übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen