Bewohner bei Wohnungsbrand verletzt

Die Feuerwehr setzte 25 Einsatzkräfte und sechs Einsatzfahrzeuge, 6 Atemschutzgeräteträger, ein Strahlrohr, einen Hochleistungslüfter, div. Brechwerkzeug und Beleuchtungsmaterial ein. Weiter wurde eine Löschwasserversorgung aufgebaut.
1 von 5
Die Feuerwehr setzte 25 Einsatzkräfte und sechs Einsatzfahrzeuge, 6 Atemschutzgeräteträger, ein Strahlrohr, einen Hochleistungslüfter, div. Brechwerkzeug und Beleuchtungsmaterial ein. Weiter wurde eine Löschwasserversorgung aufgebaut.

Avatar_shz von
30. Mai 2021, 07:28 Uhr

Wahlstedt (ots) - Am 29.05.2021 kam es in der Adlerstraße zu einem Wohnungsbrand. Gegen 23.45 Uhr meldeten Bewohner der Leitstelle West eine Rauchentwicklung aus dem 1.Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Die Bewohner wurden offentsichtlich durch Rauchwarnmelder gewarnt und haben noch vor Eintreffen der Feuerwehr das Mehrfamilienhaus verlassen. Eine Person musste mit einer Rauchvergiftung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Bei Eintreffen der Feuerwehr drang dunkler Rauch aus der Wohnung. Die Wohnungstür war zum Zeitpunkt der Erkundung bereits wärmebeaufschlagt. Um eine Rauchausbreitung aus der Wohnung zu vermeiden wurde vor öffnen der Wohnungstür ein Rauchschutzvorhang gesetzt. Anschließend wurde durch einen Atemschutztrupp die Wohnungstür geöffnet, der Brandherd lokalisiert und mit einem C- Rohr gelöscht. Eine weitere Ausbreitung des Feuers konnte dadurch verhindert werden. Aufgrund des fortgeschrittenen Brandes konnte eine Rauchausbreitung in der Wohnung nicht verhindert werden. Ein Hochleistungslüfter beseitigte die Rauchgase aus der Wohnung, die aber dennoch nicht mehr bewohnbar ist. Für die Feuerwehr endete der Einsatz nach Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei nach ca. 90 min.

Die Feuerwehr setzte 25 Einsatzkräfte und sechs Einsatzfahrzeuge, 6 Atemschutzgeräteträger, ein Strahlrohr, einen Hochleistungslüfter, div. Brechwerkzeug und Beleuchtungsmaterial ein. Weiter wurde eine Löschwasserversorgung aufgebaut.

Zur Unterstützung der Feuerwehr waren zudem zwei Rettungswagen sowie die Polizei vor Ort.

Die Kriminalpolizei hat noch vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Seitens der Feuerwehr können keine Angaben zur Brandursache, Schadenshöhe, Personalien oder Verletzungen der Betroffenen gemacht werden.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Wahlstedt
Gemeindewehrführer
Jörg Neubauer
E-Mail: info@feuerwehr-wahlstedt.de

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Segeberg übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen