Arbeitsintensiver Nachmittag für die Kieler Feuerwehr

shz.de von
12. April 2019, 17:03 Uhr

Kiel (ots) - Gleich drei parallele Einsätze sorgten am Freitag für
einen arbeitsreichen Nachmittag für die Kieler Feuerwehr und den
Rettungsdienst. Zunächst wurde der Leitstelle um 14:47 Uhr ein
ausgelöster privater Rauchwarnmelder mit Brandgeruch in der
Schloßstraße gemeldet. Nachdem sich die Feuerwehr Zutritt zur
betroffenen Wohnung verschafft hatte, stellte sich als Ursache
angebranntes Essen heraus. Personen waren zu diesem Zeitpunkt nicht
in der Wohnung. Nach Beendigung der Belüftungsmaßnahmen konnte die
Einsatzstelle an den zwischenzeitlich eingetroffenen Mieter übergeben
werden.

Fast zeitgleich, um 14:55 Uhr, ging dann eine Meldung über ein PKW
ein, der in der Reventlouallee gegen eine Hauswand gefahren ist.
Personen wurden nicht verletzt. Der PKW wurde durch die Feuerwehr vom
Gebäude entfernt.

Um 14:57 Uhr gingen dann mehrere Notrufe über einen Verkehrsunfall
in der Ratzeburger Straße mit einem überschlagenen PKW ein. Bei
Eintreffen der Einsatzkräfte bestätigte sich ein Unfall mit zwei
beteiligten PKW. Eine Person war eingeklemmt und musste durch eine
technische Rettung aus dem Fahrzeug befreit werden. Insgesamt wurden
4 Personen verletzte, eine davon schwer. Alle wurden zur weiteren
Behandlung in die Kieler Krankenhäuser verbracht.




Medien-Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Kiel
Lagedienstführer
Telefon: 0431 / 5905 - 0
Fax: 0431 / 5905 - 147

Original-Content von: Feuerwehr Kiel, übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen