Abschlussmeldung - Eine Person auf dem Bosseer Schoor vermisst (Westensee Kreis RD-ECK)

Avatar_shz von
20. Dezember 2020, 23:50 Uhr

Rendsburg (ots) - WESTENSEE Kreis Rendsburg-Eckernförde.

Die Suche nach dem vermissten Kanufahrer wurde gegen 22:30 Uhr nach Absprache aller Einheiten, eingestellt. Die Einsatzstelle wird nach dem Rückbau und Abzug der Einsatzkräfte an die Kripo übergeben, welche dann alle weiteren Maßnahmen einleiten wird.

Trotz einem Großaufgebot an verschiedenen Einsatzkräften aus Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei, Tauchern und dem Technischen Hilfswerk, mit diversen Booten (7, 3 davon mit Sonar), Drohne und Hubschrauber mit Wärmebildkamera und gut 90 Einsatzkräften gelang es nicht die vermisste Person bislang ausfindig zu machen.

Eingesetzte Kräfte waren die Feuerwehren Westensee, Brux, Kronshagen, Felde, Wrohe, Molfsee und Bordesholm sowie die Drohneneinheit der FF Fockbek, der Rettungsdienst mit einem RTW, Leitenden Notarzt und Organisatorischem Leiter Rettungsdienst, sowie der ASB Tauchereinheit aus Kiel. Zusätzlich die Polizei auch mit einem Suchhubschrauber. Das Technische Hilfswerk unterstütze von der Land- und Seeseite mit einem Boot und der Beleuchtungsgruppe sowie deren Fachberater. Des Weiteren waren der Amtwehrführer Achterwehr B. Hansen, sowie die Psychosoziale Notfallseelsorge E + B an der Einsatzstelle.

Die Gesamteinsatzleitung hatte der Gemeindewehrführer Westensee N. Stöfhas.

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mario Weinke
Mobil: 0 151 / 40 14 31 37
E-Mail: weinke@kfv-rdeck.de

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde übermittelt durch news aktuell

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen