Hamburgs Bürgermeister : Bundestagswahl 2017: Olaf Scholz will nicht Kanzlerkandidat werden

Wer traut sich, gegen Angela Merkel anzutreten? Der Name von Olaf Scholz wurde heiß gehandelt. Doch der Hamburger will nicht.

shz.de von
04. April 2016, 13:31 Uhr

Hamburg | Wer tritt für die SPD bei der Bundestagswahl 2017 gegen Angela Merkel an? Einer der potentiellen Kandidaten war Hamburgs Bürgermeister und SPD-Bundesvize Olaf Scholz. Doch der rudert nun zurück.

Angela Merkel strebt eine vierte Amtszeit an. Die Umfragen sprechen für sie. Die CDU liegt klar vor der SPD. Für den zukünftigen SPD-Kandidaten wird es ein schwerer Kampf. 

Scholz hat einmal mehr eine Kanzlerkandidatur bei der Bundestagswahl 2017 ausgeschlossen. „Ich trete 2020 erneut als Bürgermeisterkandidat der SPD in Hamburg an“, sagt Scholz der Zeitung „Die Welt“. Medien-Spekulationen über mögliche Ambitionen im Bund lese er „mit einem gewissen Spaß“. Auf die Frage, was er antworten würde, sollte SPD-Chef Sigmar Gabriel ihn nach der nächsten Landtagswahl bitten „Olaf, mach Du es“, sagte Scholz: „Ich habe auch vor den letzten Landtagswahlen intern und öffentlich dafür geworben, dass wir nicht plötzlich die Pferde wechseln.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen