Kreis Herzogtum Lauenburg : Brand zerstört Mehrfamilienhaus in Schwarzenbek

Feuerwehrleute waren in Schwarzenbek stundenlang im Einsatz, um einen Brand in einem Mehrfamilienhaus zu löschen.
Feuerwehrleute waren in Schwarzenbek stundenlang im Einsatz, um einen Brand in einem Mehrfamilienhaus zu löschen.

Bis zu 100 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen. Die B207 war mehrere Stunden gesperrt.

shz.de von
15. Mai 2017, 06:54 Uhr

Schwarzenbek | Ein Großbrand hat in der Nacht zum Montag ein Mehrfamilienhaus im Stadtzentrum von Schwarzenbek (Kreis Herzogtum Lauenburg) zerstört. „Bei unserem Eintreffen schlugen meterhohe Flammen aus den Fenstern im Erdgeschoss des Gebäudes, das früher ein Restaurant beherbergt hatte und umgebaut wurde", berichtete Feuerwehrchef Thorsten Bettin. In dem verwinkelten Gebäude breitete sich das Feuer schnell aus, in der Spitze waren 100 Einsatzkräfte vor Ort, die mit sieben Strahlrohren die Flammen bekämpften.

Gegen 2.10 Uhr hatte die Leitstelle den Alarm für die ersten Retter augelöst. Zwei Bewohner des Gebäudes hatten sich bei deren Eintreffen im letzten Moment allein vor dem Feuer gerettet. Betin: „Der Brand breitete sich vom Erdgeschoss bis in den Dachstuhl aus, was an der alten Bausubstanz und mehreren Umbauten lag." Um die Brandherde löschen zu können, musste das Dach aufgenommen werden, außerdem wagten sich mehrere Löschtrupps trotz Einsturzgefahr ins Haus um drinnen zu löschen.

Zur Brandursache und zur Schadenshöhe konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen. Die Bundesstraße 207 war wegen des Einsatzes im Zuge der Ortsdurchfahrt mehrere Stunden voll gesperrt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert