Kreis Stormarn : Zwei Anhänger mit Strohballen ausgebrannt

Die Rauchwolken der brennenden Strohballen waren aus weiter Entfernung zu sehen.

Die Rauchwolken der brennenden Strohballen waren aus weiter Entfernung zu sehen.

Bei den Löscharbeiten war die Zufahrt nach Grabau in beide Richtungen gesperrt.

shz.de von
21. Juli 2018, 10:43 Uhr

Flammen, große Hitze und eine Rauchwolke die kilometerweit zu sehen war: Bei Erntearbeiten sind am Samstag in der Dorfstraße von Grabau zwei Erntewagen mit Strohballen komplett niedergebrannt.

Den Landwirten war es noch gelungen die beiden Anhänger vom Trecker abzukoppeln. Dann riefen sie die Feuerwehr. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen bereits hohe Flammen aus den Anhängern empor. Unter Atemschutz rückten die Feuerwehrleute die brennenden Strohballen vor. Mit Harken zogen sie diese außerdem von Anhänger herunter und löschten sie endgültig auf der Straße ab. Während der Löscharbeiten hatten die Polizei die Zufahrt nach Grabau in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Noch während des Einsatzes in Grabau war eine hohe Rauchsäule im Kreis Segeberg zu sehen. Mehrere Freiwillige Feuerwehren löschten im rund zwanzig Kilometer entfernten Weede ein rund vier Hektar großes Stoppelfeld ab, das bei Erntearbeiten in Brand geraten war.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert