zur Navigation springen

Zugstrecke Hamburg - Westerland : Zugverspätung durch Rinder am Bahndamm in Herzhorn

vom

Im Kreis Steinburg sind am Sonntagmorgen Rinder von ihrer Weide ausgebrochen und in die Nähe der Gleise gelaufen.

shz.de von
erstellt am 09.Okt.2017 | 11:11 Uhr

Herzhorn | Sonntagmorgen gegen 0:30 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Hamburg - Westerland gerufen. Lokführer hatten Rinder am Bahndamm auf Höhe Herzhorn (Kreis Steinburg) gesichtet und die Bundespolizei alarmiert.

Für die Züge wurde ein Langsamfahrbefehl erteilt.

Die eingesetzte Streife stellte Rinder am Bahndamm fest. Die Bundespolizisten mussten die Tiere mehrfach auf die angrenzende Weide zurücktreiben. Der Zaun war defekt. Der angerufene 54-jährige Tierhalter reparierte umgehend den Zaun der Weide.

Der Langsamfahrbefehl konnte aufgehoben werden. Insgesamt 24 Züge waren davon betroffen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert