zur Navigation springen

„Runter vom Gas - Finger vom Handy“ : Zahlreiche Verkehrsverstöße bei Kontrolle in Flensburg

vom

Polizisten stoppten am Montag im Rahmen einer Kontrollwoche viele Autos in der Husumer Straße.

shz.de von
erstellt am 12.Sep.2017 | 15:37 Uhr

Flensburg | Am Montag wurde im Rahmen einer Kontrollwoche von Flensburger Polizisten eine Standkontrolle in der Husumer Straße in Flensburg durchgeführt.

Dabei wurden diverse Verkehrsordnungswidrigkeiten festgestellt:

  • fünfzehn Mal waren Autofahrer nicht angeschnallt
  • sechs gestoppte Autofahrer nutzten ihr Handy am Steuer
  • einmal war die Betriebserlaubnis wegen getönter Frontscheibe erlöschen
  • mehrfach abgelaufene Hauptuntersuchungen
  • ein älteres Pärchen transportierte eine Matratze auf dem Autodach und hielt diese durch die geöffneten Fenster mit den Händen fest
  • eine Verkehrsteilnehmerin führte ihren Pkw unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln
  • ein Lkw fuhr mit Schrott auf der Ladefläche in die Kontrollstelle, bei der Überprüfung der Ladung und der Insassen wurde festgestellt, dass der Beifahrer per Haftbefehl gesucht wurde

 

Die Landespolizei Schleswig-Holstein setzt zur Senkung der Unfallzahlen auf fortlaufende Überwachungs- und Aufklärungsarbeit. So sollen Risiken und Folgen des Fehlverhaltens im Straßenverkehr vermieden werden.

Deshalb werden in regelmäßigen Abständen TISPOL-Kontrollwochen durchgeführt. TISPOL (Traffic Information System Police) wurde durch die Verkehrspolizeien Europas gegründet, um die Verkehrssicherheit und Strafverfolgung europaweit zu verbessern. Das Hauptziel von TISPOL ist die Reduzierung von Unfällen auf Europas Straßen. Die ständigen Schwerpunktthemen sind Geschwindigkeit, Sicherheitsgurt, Alkohol und Drogen und auch der gewerbliche Güter- und Personenverkehr.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen