zur Navigation springen

Flensburg : Überfall am Bahnhof: Hund vertreibt Angreifer

vom

Nachdem eine 20-jährige Spaziergängerin überfallen wird, treibt ihr Hund den Angreifer in die Flucht. Die Polizei sucht nach Zeugen.

shz.de von
erstellt am 23.Feb.2016 | 12:31 Uhr

Flensburg | Da hatte der Räuber seine Rechnung aber ohne den vierbeinigen Begleiter seines Opfers gemacht. Laut Polizeiangaben ging am Montagabend eine 20-jährige Frau gegen 18.30 Uhr im Park am Flensburger Bahnhof spazieren, als plötzlich ein Mann aus dem Gebüsch sprang, sie von hinten umfasste und ihre Jackentaschen durchsuchen wollte.

Der Schäferhund der Frau griff den Täter daraufhin an und verbiss sich in seinem linken Unterarm. Als der Mann sich losreißen und flüchten konnte, verfolgte der Hund ihn und biss ihn mehrfach in die Waden. Schließlich konnte der Mann unerkannt in Richtung Innenstadt entkommen.

Der Täter ist ungefähr 170 cm groß, um die 35 Jahre alt und hat eine Glatze und einen Schnurrbart. Er trug eine schwarze Lederjacke, einen schwarzen Kapuzenpulli, blaue Jeans und dunkelbraune Motorradstiefel.

Die ermittelnde Kriminalpolizei in Flensburg sucht nun nach Zeugen, die den Fall beobachtet haben oder einen Mann kennen, der seit dem Tatzeitpunkt entsprechende Verletzungen aufweist. Hinweise auf den Vorfall oder wo sich der Mann in ärztliche Behandlung begeben haben könnte, richten sich an die Kriminalpolizei Flensburg unter der Telefon-Nr. 0461-4840.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert