Kiel : Telefon-Betrug: Falsche Polizisten erbeuten 170.000 Euro

Einem 88-Jährigen aus Kiel wurden hochwertige Gegenstände gestohlen. Es sind bereits 40 ähnliche Fälle bekannt.

shz.de von
24. Mai 2018, 17:31 Uhr

Kiel | Betrüger gaben sich am Telefon als Beamte aus und brachten den Mann aus Kiel durch eine Falschinformation dazu, ihnen das Geld zu übergeben, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte.

Die falschen Polizisten haben dem 88-Jährigen Wertgegenstände und Bargeld in Höhe von rund 170.000 Euro gestohlen.

Dabei handele es sich jedoch nicht um einen Einzelfall. Allein seit Pfingstsonntag seien die Ermittler von rund 40 Anrufen vermeintlicher Polizeibeamter in den Kieler Stadtteilen Suchsdorf, Flintbek und Molfsee in Kenntnis gesetzt worden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert