Kiel : Telefon-Betrug: Falsche Polizisten erbeuten 170.000 Euro

Einem 88-Jährigen aus Kiel wurden hochwertige Gegenstände gestohlen. Es sind bereits 40 ähnliche Fälle bekannt.

Avatar_shz von
24. Mai 2018, 17:31 Uhr

Kiel | Betrüger gaben sich am Telefon als Beamte aus und brachten den Mann aus Kiel durch eine Falschinformation dazu, ihnen das Geld zu übergeben, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte.

Die falschen Polizisten haben dem 88-Jährigen Wertgegenstände und Bargeld in Höhe von rund 170.000 Euro gestohlen.

Dabei handele es sich jedoch nicht um einen Einzelfall. Allein seit Pfingstsonntag seien die Ermittler von rund 40 Anrufen vermeintlicher Polizeibeamter in den Kieler Stadtteilen Suchsdorf, Flintbek und Molfsee in Kenntnis gesetzt worden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert



Nachrichtenticker