Penny-Markt in Lübeck : Täter ermittelt: Bewaffneter Überfall auf Lebensmittelmarkt

Ein Polizeiwagen steht nach der Tat vor dem Penny Markt in der Ziegelstraße.

Ein Polizeiwagen steht nach der Tat vor dem Penny Markt in der Ziegelstraße.

Anfang Juli wurden zwei Mitarbeiterinnen von dem Beschuldigten überrascht. Jetzt wurde er dem Haftrichter vorgeführt.

shz.de von
15. August 2018, 17:52 Uhr

Lübeck | Die Mitarbeiter der Filiale eines Discounters in der Lübecker Ziegelstraße wurden am Montagabend, 9. Juli, Opfer eines Überfalls.

Der bewaffnete Täter hatte sich offenbar zuvor unbemerkt einschließen lassen. Im August wurde ein Foto des Tatverdächtigen veröffentlicht.

Bei den Ermittlern gingen darauf diverse, voneinander unabhängige Hinweise auf einen 38-jährigen Lübecker ein.

Dieser konnte aufgrund eines durch die Lübecker Staatsanwaltschaft erwirkten Haftbefehls zum Wochenanfang festgenommen werden, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

In seinem Fahrzeug fanden die Polizisten diverse Beweismittel. Darunter waren eine Softairwaffe, die einer P 99 ähnelt, mehrere Messer und eine Sturmhaube.

Am Dienstag, dem 14. August, wurde der Lübecker dem Haftrichter vorgeführt.

Der Haftbefehl bleibt bestehen. Dessen Vollzug ist allerdings ausgesetzt worden, da die Polizei davon ausgeht, dass sich der Tatverdächtige dem weiteren Verfahren nicht entzieht.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert