Aus fahrendem Wagen : Steinwürfe: Mehrere Autos bei Kappeln beschädigt

Im Bereich Süderbrarup/Kappeln sind zahlreiche Fahrzeuge in der Nacht zu Sonntag beschädigt worden.

Im Bereich Süderbrarup/Kappeln sind zahlreiche Fahrzeuge in der Nacht zu Sonntag beschädigt worden.

Unter anderem traf es einen Sprinter, in dem Senioren saßen. Über 30 Autos in mehreren Ortschaften wurden demoliert.

shz.de von
27. August 2018, 10:54 Uhr

Kappeln | In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 26. August 2018, wurden im Großraum Kappeln mehrere Fahrzeuge durch Steinwürfe beschädigt. Das teilte die Polizei am Montag mit.

Die Steinwürfe ereigneten sich am Sonntagmorgen zwischen zwei und fünf Uhr im Raum Gelting, Kappeln, und Süderbrarup.

Die Pflastersteine sollen überwiegend aus einem fahrendenden Wagen heraus auf parkende Autos geworfen worden sein. In einem Fall wurde ein Stein auf einen fahrenden Mercedes Sprinter geworfen und durchschlug eine Seitenscheibe.

Am Sonntagmorgen gegen 4.20 Uhr wurde in Groß Brebel ein Stein auf den Mercedes Sprinter geworfen, in dem Senioren saßen, die zu einem Ausflug abgeholt worden waren. Der Sprinter fuhr aus Süderbrarup in Richtung Schleswig und wurde von dem Täterfahrzeug überholt. Der Stein, der die hintere Seitenscheibe durchschlug, verletzte niemanden.

Als Tatfahrzeug wurde laut Polizei eventuell ein Kleinwagen benutzt. Vermutlich waren mehrere Personen in diesem Auto. An den parkenden Pkw, die beschädigt wurden, stellte die Polizei Pflastersteine sicher.

Es wurden bisher etwa 30 beschädigte Autos von der Polizei registriert. Unter anderem wurden Autos in Norderbrarup, Rabel, Oersberg, Süderbrarup, Esgrus, Gelting, Stoltebüll, Hasselberg und Kappeln demoliert.

Das Polizeirevier Kappeln bittet um Hinweise unter der Telefonnummer: 04642/9655901.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert