zur Navigation springen

Kreis Ostholstein : Scheune in Schönwalde geht in Flammen auf

vom

Über 120 Feuerwehrleute waren die ganze Nacht über im Einsatz. Das Getreidelager konnten sie jedoch nicht retten.

Schönwalde | Ein Großfeuer in der Gemeinde Schönwalde (Kreis Ostholstein) sorgte am Mittwochabend gegen 21 Uhr für einen Großeinsatz der Feuerwehr. Rasend schnell breitete sich das Feuer in der Scheune an der Milchstraße aus. Die Rauchwolke war bereits mehrere Kilometer zu sehen.

Die Getreidescheune mit einem Ausmaß von 50 mal 20 Metern war trotz einem Großaufgebot und dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr nicht mehr zu retten. Es galt primär weitere Gebäude und Wohnhäuser zu schützen, was auch gelang.

„Durch ein Feuer in einem Getreidetrockner kam es zu diesem verheerenden Feuer in der Scheune“ sagte Pressesprecher Hartmut Jung vom Kreisfeuerwehrverband Ostholstein. „Der Einsatzleiter hat unmittelbar nach dem Eintreffen die Alarmstufe erhöht. Insgesamt drei Drehleitern aus Neustadt, Eutin und Lensahn sind im Einsatz“, so Junge weiter.

Mit schwerem Atemschutz kämpften die Einsatzkräfte gegen die meterhohen Flammen und die starke Rauchentwicklung. Mit insgesamt 120 Einsatzkräften war die Feuerwehr vor Ort. Ein angrenzendes Gebäude mit Düngemitteln konnten sie retten. Die Löscharbeiten zogen sich die ganze Nacht über hin.

Die Polizei sperrte im Zuge des Einsatzes die Milchstraße für den Durchgangsverkehr.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 10.Aug.2017 | 08:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert