Drogenfund in Kiel : Nach Verkehrskontrolle: Polizei findet Marihuana-Plantage

In der Wohnung des Fahrers stellen die Beamten rund 40 Cannabis-Pflanzen sicher.

shz.de von
17. Juli 2018, 14:46 Uhr

Kiel | Am späten Montagabend führte eine gewöhnliche Verkehrskontrolle in Kiel die Polizei zu einer Marihuanaplantage. Rund 40 Pflanzen stellten die Polizisten sicher.

Gegen 22.20 Uhr hielten die Beamten in der Eckernförder Straße einen BMW an. Sie wollten sowohl den Wagen als auch den Fahrer kontrollieren. Da der 39-Jährige weder seinen Führerschein, noch seinen Fahrzeugschein mit sich führte, fuhren die Polizisten mit dem Mann zu dessen Wohnung, um die fehlenden Dokumente einsehen zu können.

Noch bevor die Beamten die Wohnung betraten, nahmen sie typischen Marihuanageruch wahr. In der Wohnung fanden die Beamten schließlich ein so genanntes GrowUp-Zelt, in dem 40 Cannabispflanzen standen.

Die Beamten vor Ort forderten Unterstützung durch die Kriminalpolizei Kiel an. Diese stellte vor Ort nicht nur die Cannabispflanzen sicher, sondern auch das GrowUp-Zelt und diverse Gegenstände, die zum Betreiben einer solchen Plantage benötigt werden.

Gegen den Fahrzeugführer leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen bei der Kriminalpolizei Kiel, wurde er entlassen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert