Kreis Schleswig-Flensburg : Nach Steinwürfen von A7-Brücken sucht die Polizei erneut Zeugen

Autofahrer könnten die Vorfälle möglicherweise beobachtet haben.

shz.de von
15. Mai 2018, 17:41 Uhr

Barderup/Gottrupel | Nach der Auswertung von ersten Hinweisen werden die Fahrer von zwei Pkw gesucht, die sich am Dienstagabend, den 8. Mai, auf der A7 bei Barderup (Kreis Schleswig-Flensburg) beziehungsweise im Bereich der dortigen Autobahnbrücke befunden haben.

Zeugen haben gegen 22 Uhr kurz hinter der Brücke Barderup in Richtung Norden einen dunklen Pkw mit Warnblinklicht auf dem Standstreifen stehen sehen. Die Beamten gehen davon aus, dass die Fahrzeuginsassen etwas gesehen haben könnten. Eventuell sei der Wagen sogar selbst beworfen worden.

Gegen 21.45 Uhr wurde ein Pkw gesehen, der sich auf der Autobahnbrücke Barderup befunden hat. Es handelt sich um einen nicht näher bestimmbaren Mittelklassewagen (Vergleichskategorie VW-Golf).

Die Fahrer der beiden Autos werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Flensburg unter der Rufnummer 0461/4840 zu melden. Gleiches gilt für alle anderen Personen, die sich in der Zeit von 21 bis 23 Uhr im Bereich der A7 rund um die Autobahnbrücken Barderup (bei Oeversee) und Gottrupel (bei Handewitt) aufgehalten und Beobachtungen gemacht haben.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert