Hamburg-Kirchwerder : Mercedes schleudert in Wassergraben

Der Mercedes fuhr gegen den Lichtmast, entwurzelte ihn und wurde in den Wassergraben geschleudert.

Der Mercedes fuhr gegen den Lichtmast, entwurzelte ihn und wurde in den Wassergraben geschleudert.

Der Fahrer verliert die Kontrolle über seinen Wagen. Die Beifahrerin wird leicht verletzt.

shz.de von
01. Juni 2018, 11:12 Uhr

Hamburg | Ein Mercedes-Kombi hat am späten Donnerstagabend am Kirchwerder Landweg (Hamburg-Kirchwerder) einen Lichtmast gerammt und schleuderte anschließend rückwärts in einen Wassergraben.

Fahrer und Beifahrerin wurden vom Rettungsdienst versorgt. Die Frau wurde leicht verletzt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Nach ersten Erkenntnissen war der Mercedes-Fahrer auf dem Kirchwerder Landweg unterwegs, als er etwa 600 Meter nördlich des Fersenweges die Kontrolle über seinen Kombi verlor. Der Wagen schleuderte über die Gegenfahrbahn, fuhr dort gegen einen Lichtmast und riss diesen aus dem Boden.

Danach schleuderte das Auto rückwärts in einen Wassergraben. Feuerwehrleute klemmten die Batterie des Unfallwagens ab und zogen diesen mit einer Seilwinde aus dem Wassergraben heraus. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Straße voll gesperrt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert